Parashift Company Update Januar 2019

Leider bin ich die letzten 30 Tage nicht dazu gekommen, viel zu schreiben. Das hat zwei für uns recht gute Gründe; es läuft zu viel und wir sind als Team gerade enorm mit dem Ausbau beschäftigt.

Neue Leute

In den letzten Wochen konnten wir verschiedene neue Leute verpflichten. Gerne stelle ich sie in den nächsten Wochen persönlich vor. Insgesamt haben wir 3 neue Entwickler im Team und sind mit einer zusätzlichen Person im Machine Learning Team in den letzten Zügen der Verhandlung. Auch haben wir bezüglich unserer Schlüsselstelle des Head of Sales & Business Development eine finale Liste von Kandidaten.

Was mich besonders freut: Es gibt sicher unter dem Strich angenehmere und besser aufgestellte Firmen für High-Tech Jobs, trotzdem haben wir enormen Zulauf an Bewerbungen. Und die Bewerber, mit denen wir sprechen dürfen, sind wegen den richtigen Gründen hier – sie wollen etwas bewegen und sind bereit das Risiko mitzutragen (und wenn wir erfolgreich sind auch überproportional zu profitieren). Wir hatten verschiedene Kandidaten die aus hochbezahlten aber super-langweiligen und wohl auch für sie sinnfreien Jobs zu uns kommen und mit einem Drittel des Gehalts zufrieden sind. Das ermöglicht es uns erst, wirklich grossartige und erfahrene Leute zu onboarden. Wegen den «richtigen» Gründen bei uns zu sein scheint mehr und mehr ein entscheidender Erfolgsfaktor zu sein.

Parashift Plattform

Auf gutem Weg sind wir auch mit der Fertigstellung unseres SaaS Produkts Parashift Plattform. Zwar konnten wir gegenüber unserer Planung nicht viel Zeit einsparen, die Entwicklung ist aber vielversprechend. Immer wieder lerne ich welch enormer Vorteil es ist, auf dem weissen Blatt beginnen zu können. Uns möglichst wenig technische Schuld aufzuladen ist eine der höchsten Prioritäten.

Neue Kunden

Die API Produkte erfahren ohne nennenswerten «Ad-Spend» ganz erstaunlichen Zulauf. Wir konnten in den letzten 4 Wochen eine grosse Anzahl an qualifizierten Leads erarbeiten und ich komme mit der Bearbeitung fast nicht nach. Um dem Umstand Abhilfe zu schaffen, verstärkt ein erfahrener Solution Spezialist unser Team ab März.

«Parashift Cluster for Partners»

Wir lernen mehr und mehr, dass Integratoren und Partner unseren Cluster dazu nutzen wollen, auch andere, teils exotische, Dokumententypen anzulernen. Unserer Cluster ist dazu vorbereitet und wir können in den nächsten Monaten daraus ein entsprechendes Produkt-Offering anbieten. Da wir sämtliche Produkte in einer dezentralisierten Gesamtarchitektur aufbauen, können die verschiedenen Produkte auch entsprechend verbunden werden. Zudem sind wir daran die Infrastruktur so umzubauen, dass man Verarbeitung und Speicherort pro Land wählen kann. Wir kennen auf dem Markt nichts vergleichbares und erhalten von teils sehr gewichtigen Playern im Markt viel Zuspruch. Es ist grossartig so viel Input und Ratschläge und Kritik von Partnern zu bekommen.

Partnerprogramm

Auch realisieren wir, dass es Sinn macht für die Integratoren ein entsprechend formalisiertes Partnerprogramm aufzusetzen. Die Grundsatzentscheidung dazu ist bereits gefallen, ich denke aber wir brauchen noch etliche Monate, um zu lernen wie genau es ausgestaltet sein sollte. Wer dazu Input hat ist gerne willkommen mit mir zu sprechen.