Parashift schließt Series-A-Finanzierungsrunde mit namhaften Investoren.

Parashift hat nach rund zweijähriger Entwicklungszeit eine Wachstumsfinanzierung (Series A) mit namhaften Unternehmer-Investoren aus der Nordwestschweiz abgeschlossen.

Baumann & Cie, Banquiers, Jaquet Partners mit Marc und Olivier Jaquet sowie die Fiba-Gruppe mit Kurt Strecker partizipieren in der Finanzierungsrunde.

Leadership bei Parashift: Thilo Rossa (Document Center), Manuela Rohr (Customer Success), Andre Bieler (Head AI), Jan-Hendrik Heuing (CTO & Co-Founder), Alain Veuve (CEO & Founder)

Parashift hat in den letzten 12 Monaten beachtliche Aufmerksamkeit bekommen. So nannte das Portal Fintechnews Parashift als eines der 10 wichtigsten Startups im Bereich künstliche Intelligenz. Forbes erwähnte Parashift zudem kürzlich als eines der 30 vielversprechenden Fintech-Startups in Europa. Erste namhafte Kunden wurden im Q1/2019 gewonnen.

Parashift bietet mit ihrem ersten Produkt «Document Center» eine Machine-Learning basierte Cloudlösung für die Datenextraktion von Rechnungen und sonstigen Buchhaltungsbelegen an. Diese Lösung eignet sich besonders gut für Softwareanbieter und Business-Process-Outsourcer, welche die Datenextraktion in ihre Produkte einbauen möchten. Zudem bietet Parashift auch bereits nachvalidierte Extraktionsergebnisse über eine API zu tiefen Kosten komplett DSGVO-konform an. Ein zweites Produkt, «doXeo», ist ein Dokumenten-Management-System in der Cloud und wartet mit einer ganzen Reihe von neuen, innovativen Funktionen und Vorteilen auf, welche das tägliche Leben in kleineren und mittelgroßen Unternehmen stark vereinfachen. «doXeo» wird in den nächsten Tagen gelauncht.

«Mit «doXeo» profitieren mittelgroße Unternehmen endlich in selbem Mass von den Vorteilen der Digitalisierung im Dokumentenbereich wie grosse Unternehmen. «doXeo» ist schlicht die einfachste, schnellste und günstigste Möglichkeit für diese Unternehmen ihren Dokumentenfluss, die Dokumentenablage, die Rechnungsverarbeitung und Rechnungsfreigabe zu digitalisieren. Damit können sie ihre Effizienz steigern, ihre operativen Kosten senken und gleichzeitig die schnelle Auffindbarkeit ihrer Dokumente massiv verbessern» freut sich Alain Veuve, CEO und Gründer von Parashift.

Das frische Kapital soll die Vermarktung der beiden Produkte in der Schweiz und Europa beschleunigen. Mit der Kapitalerhöhung wird auch der Verwaltungsrat neu gegliedert. Neu sind im Gremium Kurt Strecker, Olivier Jaquet und Daniel Burkhardt vertreten. Gründer und CEO Alain Veuve bleibt Verwaltungsratspräsident.

Olivier Jaquet von Jaquet Partners: «Wir sind überzeugt, dass in vielen Unternehmen die komplette Automatisierung von bisher manuellen Dateneingabe- und Buchhaltungsarbeiten einem starken Bedürfnis entspricht und glauben daher an das große Wachstumspotential von Parashift»

Lesen Sie hier die Pressemitteilung.