Wir verbringen viel zu viel Zeit mit der manuellen Erfassung von Dokumenten.

Verarbeiten Sie Dokumente mit Template-basierter und kaum leistungsfähiger OCR oder tippen Sie Daten gar noch komplett manuell ab?

Für die Automatisierung der Dokumentenverarbeitung ist Intelligent Document Processing (IDP) die ideale Lösung. Welche Schritte im Vorfeld zu beachten sind, damit das Problem nicht nur gelöst, sondern der Erfolg auch maximiert werden kann, erfahren Sie hier.

 Inhaltsverzeichnis

  • Schritt 1: Anforderungsanalyse
  • Schritt 2: Implementierung der Anforderungen
  • Schritt 3: Training und Konfiguration
  • Schritt 4: Onboarding
  • Schritt 5: Go-Live
  • Schritt 6: Optimierung

Nicht ganz klar, was Intelligent Document Processing ist? Hier gelangen Sie zu einer kurzen Übersicht

Parashift On-Demand-Webinare

Schritt 1: Anforderungsanalyse

Der erste und wichtigste Schritt, bevor sich ein Unternehmen nach der passenden Lösung umschauen kann, ist die Analyse:

  • Was sind unsere Anforderungen?
  • Was muss unser System bewältigen können?
  • Nehmen wir als Beispiel die Optimierung des Kreditorenworkflows: Was müssen wir mit unserem System machen können, damit dieser Prozess schneller, einfacher und kostengünstiger ablaufen kann?

    Je genauer das Unternehmen die Anforderungsanalyse bereits vorgängig erstellt, desto effizienter laufen die weiteren Schritte ab.

Schritt 2: Implementierung der Anforderungen

Sobald die Anforderungen geklärt sind, kümmert sich Parashift um die Implementierung dieser.

Um wieder auf das Beispiel des Kreditorenworkflows zurückzukommen, den das Unternehmen optimieren will:

  • Das Unternehmen benötigt dazu die Extraktion der Daten X, welche Parashift bereits im Standard abdeckt
  • Das Unternehmen benötigt zusätzlich die Extraktion der Daten Y, beispielsweise spezielle Identifikationsnummern

Parashift setzt dementsprechend alle speziellen Anforderungen so um, damit die IDP Plattform auch solche Daten automatisch extrahieren kann. So wird dem Unternehmen die massgeschneiderte IDP Lösung serviert.

Parashift konzentriert sich hierbei ausschliesslich auf die Dokumentenextraktion, womit eine State of the Art Performance erreicht wird.

Schritt 3: Training und Konfiguration

Im dritten Schritt folgt nun das Training und die Konfiguration der Parashift IDP Plattform.

Bei Bedarf kann ein Unternehmen mit dem leistungsfähigen und einfach zu bedienenden Dokumenttyp-Editor mühelos und innert kürzester Zeit zusätzliche Dokumententypen einrichten.

Schritt 4: Onboarding

Mit dem Onboarding wird die Parashift IDP Plattform in das System des Unternehmens integriert. Die Integration erfolgt, je nach System, entweder über eine bereits bestehende oder über eine neue Schnittstelle.

Nach der Integration der Parashift IDP Plattform steht ein ausgiebiges Testen an. Hier wird der neue Geschäftsprozess simuliert und auf Funktionalität geprüft.

Schritt 5: Go-Live

Funktioniert beim Testen im Onboarding alles nach Wunsch, ist der nächste Schritt das Go-Live. Ab diesem Moment wechselt das Unternehmen offiziell in den produktiven Betrieb. Alle eingehenden Dokumente laufen automatisch durch die neu entwickelten Systemwege und Geschäftsprozesse werden nur noch dort abgewickelt.

Schritt 6: Optimierung

Durch die Beschaffenheit der Parashift IDP Plattform und ihrer Schwarmintelligenz profitiert das Unternehmen von einer kontinuierlichen Leistungsverbesserung.

Falls dem Unternehmen das nicht ausreicht und speziell auf ihre Dokumente ausgelegt eine zusätzliche Leistungsverbesserung will, können entsprechend Optimierungsprojekte vorgenommen und die Extraktionsqualität weiter verbessert werden.