Hallo lieber Yagiz, schön, mit dir zu sprechen. Und noch einmal… Cool, dich hier bei Parashift an Bord zu haben. Um die Dinge in Gang zu bringen, warum erzählst du uns nicht ein wenig über dich, was dich zu Parashift gebracht hat und was du hier genau machst.

Wenn ich anfange, über mich zu erzählen, würde das den Rahmen sprengen. Lesen Sie also direkt meine Antwort auf die nächste Frage. 🙂

Ich bin bei Parashift, weil ich deren Vision teile, Dokumentenmanagement mich schon immer fasziniert hat und ich Teil eines Paradigmenwechsels sein möchte.

Als Projektmanager bin ich sowohl für Onboarding-Projekte als auch für Proof of Concepts mit Partnern und Kunden zuständig.

Was ist deine Superpower?

Ich spreche viel und manchmal ein bisschen zu laut. 🙂

In welchen konkreten Mehrwerten zeigt sich diese Superpower in deinem Alltag?

Als extrovertierte Person übernehme ich gerne die Führung. Ich bin sehr ausdrucksstark und dennoch gelassen, was bei Projekten sowie Präsentationen sehr hilfreich ist.

Ich verstehe. Und was ist derzeit das herausforderndste Problem, an dem du mit dem Team arbeitest und warum?

Es gibt keine Probleme. Nur Herausforderungen. Diese sind wie Geschenke mit lausiger Verpackung und wenn du über deine Komfortzone hinauswächst, können diese zu etwas Grossem werden.

Ich stimme dir vollkommen zu. Aber lass uns Tacheles sprechen. Vor welcher zentralen Herausforderung stehst du derzeit in deiner Rolle und wie gehst du diese konkret an?

Zur Zeit merke ich, dass mein Denken und Handeln noch sehr grossunternehmenslastig ist. Ich bin dabei zu lernen, die Sicht eines Startups oder Kleinunternehmens einzunehmen.

Damit mir dies besser gelingt habe ich angefangen, mich mehr auf die Unternehmen vorzubereiten und mich dazu manchmal auch mit meinen Kollegen auszutauschen. Denn die grosse Kunst liegt darin, jeden Auftraggeber zufrieden zu stellen.

Gehen wir davon aus, du könntest einfach so mit jemandem aus dem Parashift Team switchen. In wessen Haut würdest du gerne für einen Tag stecken?

Ich bin glücklich, wo ich bin.

Was bedeutet für dich ein Paradigmenwechsel und warum hast du dich entschieden, dich einem verrückten Haufen anzuschliessen und selbst zu einem solchen beizutragen?

Es ist relativ einfach. Ein Paradigmenwechsel bedeutet für mich Digitalisierung. Und ich mag kein Papier, es sei denn, es ist ein Buch. 🙂

Lass uns ein wenig phantasievoll werden. Wie stellst du dir die nächsten fünf Jahre für Parashift vor?

In fünf Jahren werden wir als Parashift ein Produkt haben, das einen signifikanten Fussabdruck im Markt hinterlassen wird. Wir werden nicht nur der Herausforderer sein. Wir werden, wenn auch möglicherweise nicht gleich in den nächsten fünf Jahren, ebenso der Marktführer werden. Wir arbeiten auf jeden Fall Vollgas daran.

Falls einige unserer Leser auf der Suche nach inspirierenden Buch- oder Podcast-Empfehlungen sind… Was würdest du empfehlen und warum?

Ich empfehle „Der Alchemist“ von Paulo Coelho.

Mit jeder Beziehung, die wir eingehen, ob privat oder beruflich, befinden wir uns jeden Tag auf einer einzigartigen Reise.

Mmmh… Das Buch liebe ich ebenso! Und in diesem Sinne, danke, dass du dir heute die Zeit genommen haben, lieber Yagiz!