Seit Tausenden von Jahren suchen Menschen nach Möglichkeiten, sich ihr Leben zu erleichtern, manuelle Arbeiten loszuwerden und Arbeitsprozesse zu automatisieren. Automatisieren hiess im früheren Kontext, jeglichen Aufwand irgendwie zu minimieren. Vor fünftausend Jahren wurde mit dem Rad eine der bis heute denkwürdigsten und wichtigsten Erfindungen des Menschen gemacht, welche die zuvor haarsträubenden Arbeiten wenigstens etwas erleichtern konnte. Von reiner Muskelkraft über Schlitten und Rollbalken bis hin zum Rad wurden (und werden) die Technologien immer fortschrittlicher.

Wenn heutzutage von Automatisierung gesprochen wird, ist oft von Technologien wie Künstlicher Intelligenz die Rede. So kommt es, dass auch Automatisierung nicht gleich Automatisierung ist. Während beispielsweise einzelne Prozessautomatisierungen in einem Unternehmen schön, gut und wichtig sind, bedeuten sie zuweilen meist auch nur einzelne Prozessoptimierungen. Hyperautomatisierung hingegen kombiniert eine Menge an verschiedenen Komponenten, Tools und Prozessautomatisierungen und fügt sie zu einem grossen Ganzen zusammen, was für Unternehmen zum Erreichen von End-to-End-Automatisierungslösungen essenziell ist. Der lange Weg vom Schlitten hinter dem Pferd herziehen zum vollautomatisierten Unternehmen mit Hyperautomatisierung.

Hyperautomatisierung als ultimativer Schritt in der digitalen Transformation

Hyperautomatisierung bringt alle Automatisierungen nicht nur unter ein Dach, sondern sorgt gleichzeitig auch noch für die nötige Harmonie zwischen den technologischen Hilfsmitteln. RPA, KI, Process Mining, analytische Werkzeuge und intelligente Dokumentenverarbeitung komplementieren sich zur Hyperautomatisierung.

Hyperautomatisierung validiert einerseits Automatisierung und verfeinert sie andererseits auch noch gerade – perfekt für End-to-End-Automatisierungslösungen in einem Unternehmen

Parashift On-Demand-Webinare

An der intelligenten Dokumentenverarbeitung führt kein Weg vorbei

Die intelligente Dokumentenverarbeitung vereint RPA, KI und Dokumentenverarbeitung. Erst die Fusion aus diesen drei Technologien ergibt die intelligente Dokumentenverarbeitung in Form der KI-basierten OCR (Optical Character Recognition). Die intelligente, KI-basierte OCR wiederum ist eine der entscheidenden Teilkomponenten der Hyperautomatisierung. Fakt ist, dass erst mit der Integrierung von intelligenter Dokumentenverarbeitung im Unternehmen die Hyperautomatisierung und damit End-to-End-Automatisierungen angestrebt werden können.

Nicht einfach nur die Prozesse automatisiert sie, die KI-basierte OCR, sondern vor allem intelligent geht sie vor dabei

Die intelligente, KI-basierte OCR ermöglicht die automatisierte Verarbeitung unstrukturierter Daten in komplexen End-to-End-Prozessen. Vom Dokumenteneingang und der Erkennung der verschiedensten Formen und Formaten, strukturiert oder unstrukturiert, maschinen- oder handgeschrieben, mit Checkboxen per Hand oder digital ausgefüllt, mit Unterschriften und so weiter und so fort, bis hin zu der Extraktion aller relevanter Daten, erledigt die intelligente, KI-basierte OCR automatisiert. Dank ML-Models (Machine Learning) lernt die OCR mit mehr Dokumenten kontinuierlich dazu, womit sich auch die Genauigkeit stets verbessert.

Human in the Loop validiert bei Bedarf

Die intelligente, KI-basierte OCR übernimmt die Prozesse der Dokumentenverarbeitung End-to-End. Falls sie doch irgendwelche Abweichungen erkannt und eine Validierung der Daten nötig ist, wird automatisch der zuständige Mitarbeiter benachrichtigt, kann eingreifen und Korrekturen direkt vornehmen oder gegebenenfalls die weiteren notwendigen Schritte einleiten.

Ob strukturierte, semi-strukturierte oder komplett unstrukturierte Formen und Formate – die intelligente, KI-basierte OCR kommt mit allen zurecht

Übersichtlicher dargestellt, sehen die einzelnen durch die intelligente, KI-basierte OCR automatisierten Schritte des gesamten Prozesses der Dokumentenverarbeitung folgendermassen aus:

  • Qualitätserhöhung und Klassifizierung der Daten
  • Automatische Extraktion aller relevanter Daten aus den strukturierten oder unstrukturierten Dokumenten heraus
  • Falls Validierung nötig, automatische Benachrichtigung an den Human in the Loop
  • Strukturierte Daten werden automatisch an die zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet
  • Verbesserung der Genauigkeit durch kontinuierliches Lernen

Hohe Relevanz von KI-basierter Datenextraktion und -verarbeitung für Unternehmen, die Hyperautomatisierung ernstzunehmend angehen wollen

Produktivität wird erhöht und des Menschen Kreativität in den Vordergrund gestellt

Hyperautomatisierung schafft es durch die grossflächigen Prozessautomatisierungen auf der einen Seite, die Produktivität des Unternehmens zu erhöhen. Durch ständige Analysen der Geschäftsprozesse wird simultan nach neuen Automatisierungspotenzialen gesucht, Hyperautomatisierung ist der Schlüssel für komplexe Automatisierungslösungen. Zusätzlich werden durch das Wegfallen von zahlreichen manuellen Arbeiten die Mitarbeiter gefördert und gefordert, ihre kreativen Seiten und Denkweisen aktiv im Unternehmen einzubringen und gewonnene Zeitressourcen beispielsweise den Kunden zu widmen, was sich wiederum im Unternehmenserfolg und in der -philosophie widerspiegeln wird.