Laut einem Bericht der SNB wird nach Einschätzung der befragten Banken die persönliche Kundenberatung auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Um den Fokus auf exzellenten Kundenservice legen zu können, müssen Prozesse automatisiert werden. Einer davon ist der Hypothekarprozess. Um einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu erlangen, sind Banken auf die effiziente Bearbeitung von Hypothekenanträgen angewiesen.

Damit sich die Effizienzunterschiede nicht weiter vergrössern, benötigen Banken für die Verarbeitung von Hypothekendossiers eine intelligente Automatisierung.

Intelligent Document Processing (IDP) hilft Banken dabei, den Hypothekarprozess zu automatisieren, Durchlaufzeiten zu verkürzen und so Anträge zu skalieren. Gleichzeitig schafft das auch für den Antragsteller einen enormen Mehrwert, bedeutet die Automatisierung mit IDP doch eine Verarbeitung in Echtzeit und dadurch massiv schnellere Kreditvergaben.

Wichtigste Erkenntnisse auf einen Blick

  • Bauen Sie für die Automatisierung Ihres Hypothekarprozesses auf bankspezifische und direkt einsatzbereite Dokumenttypen
  • Auch eine schlechte Qualität der eingereichten Dokumente ist kein Problem
  • Mit wenigen Klicks richten Sie neue Dokumenttypen ganz einfach ein
  • Definieren Sie Ihre Servicequalität mit IDP neu und heben Sie Ihre Bank so weiter von der Konkurrenz ab

Vielzahl unterschiedlicher Dokumenttypen im Hypothekendossier

Das Hypothekendossier umfasst eine grosse Menge an unterschiedlicher Dokumenttypen, die es zu verarbeiten gilt. Legacy-OCR-Lösungen kommen hiermit schlicht nicht zurecht. Statt zu automatisieren, schaffen sie Probleme. Die Folge davon sind Mitarbeitende, die sich nicht auf wertbringende Arbeiten fokussieren können, sondern mit der manuellen Dateneingabe überfordert werden.

Das Ergebnis mit IDP: Mit IDP kann die Vielzahl an unterschiedlichen und auch komplexen Dokumenttypen im Hypothekendossier automatisiert verarbeitet werden. Vortrainierte und gebrauchsfertige Dokumententypen ermöglichen das ohne Weiteres.

Übersichtliches Verfahren im Hypothekarprozess

Für Antragsteller ist eine Hypothek eine grosse finanzielle Transaktion. Gerade für erstmalige Hauskäufer ist ein übersichtliches und transparentes Verfahren im Hypothekarprozess das A und O. Neben einem möglichst schlanken Prozess ist die individuelle Betreuung und ein übersichtliches Verfahren in Echtzeit wichtig.

Das Ergebnis mit IDP: IDP erlaubt es Banken, dem Antragsteller den Verlauf in Echtzeit präsentieren zu können. Das kreiert einen gewissen Komfort und das so essenziell wichtige Vertrauen in Ihre Bank.

Hypothekenanträge mit IDP skalieren

Manuelle Prozesse sind immer langsam. Die umfangreichen Hypothekendossiers verhindern eine Skalierung der Anträge, ohne dass dafür Hunderte Mitarbeitende eingesetzt werden müssten.

Das Ergebnis mit IDP: Mit IDP ist erstmals eine Skalierung der Hypothekenanträge möglich. Statt der langsamen Antragsbearbeitung und den verpassten Chancen hinterherzutrauern, skaliert Ihre Bank Hypothekenanträge endlich richtig.

Kundentreue durch herausragende Servicequalität

Laut McKinsey, liegt für erstmalige Hauskäufer bei der Wahl der Bank der Hauptfokus bei einer aussergewöhnlichen Kundenerfahrung. Zieht sich der Hypothekarprozess aufgrund manueller Verarbeitung über mehrere Wochen hinweg, ist das für Kunden nicht nur ärgerlich, sondern auch alles andere als eine besondere Kundenerfahrung.

Das Ergebnis mit IDP: Die mit IDP freigelegten Ressourcen können Banken direkt in die Servicequalität reinvestieren. Das dürfte dem Kunden in bester Erinnerung bleiben. Bei einer neuerlichen Hypothek oder einer Weiterempfehlung steht Ihre Bank dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit an vorderster Front.