Viele Capture-Lösungen haben eines gemeinsam: Die Nutzung ist enorm komplex. Solange für die Anpassung oder Erstellung neuer Dokumententypen intern OCR-Experten zur Verfügung stehen, kommt das Unternehmen mit einem blauen Auge davon. Das verhindert jedoch eine Lösung, die für alle Mitarbeitende zugänglich ist. Dass das auch anders geht, zeigt die Intelligent Document Processing (IDP)-Lösung von Parashift.

Dokumententypen anpassen und erstellen? Mit der modernen und verständlichen Benutzeroberfläche auf der Parashift Plattform ist das möglich.

Die hohe Abstraktion von komplexen KI-Technologien ermöglicht einen einfach zu bedienenden Dokumententypen-Editor für das Anpassen von Standard Dokumententypen oder für das Erstellen neuer Dokumententypen, die alle Mitarbeitende gleichermassen bedienen können. So gewinnen Unternehmen Agilität zurück.

Mit zwei verschiedenen Möglichkeiten zum gewünschten Ergebnis

1. Anpassen: Standard Dokumententypen anpassen

2. Erstellen: Eigene Dokumententypen von Grund auf neu erstellen

Anpassen: Standard Dokumententypen anpassen

Parashift bietet zahlreiche, direkt einsatzbereite Standard Dokumententypen [] an, welche bereits eine Vielzahl an Use Cases abdecken und laufend erweitert werden. Je nach Kundenanforderungen können diese nun dank hoher Abstraktion ohne unnötige Komplexität zusätzlich angepasst werden.

Statt mit dem Erstellen eines eigenen Dokumententypen zu beginnen, kann eine Kopie des gewünschten Standard Dokumenttyps, nehmen wir als Beispiel eine ‚Auftragsbestätigung‘, gemacht werden. Das ist notwendig, damit ein Kunde Anpassungen an diesem Dokumententypen vornehmen kann. So wechselt auch die Art des Dokumenttyps im Editor von ‚Standard‘ zu ‚Individuell‘, da dieser nun auf der Grundlage bearbeitet werden kann.

Der Standard Dokumententyp ‚Auftragsbestätigung‘ dient dem Kunden als Ausgangslage, um den Dokumententyp an die individuellen Anforderungen anzupassen. Jedem Standard Dokumententypen sind bestimmte vordefinierte Abschnitte, Einzelfelder und Feldgruppen zugeordnet, die je nach Dokumententyp andere Prioritäten aufweisen. Die „Auftragsbestätigung“ priorisiert dabei andere Abschnitte, Felder und Feldgruppen als der Standard Dokumenttyp „Bankkontoauszug“.

In der Benutzeroberfläche können Kunden nun Anpassungen vornehmen. Um wieder auf das Beispiel der ‚Auftragsbestätigung‘ zurückzukommen, unter anderem die folgenden:

  • Abschnitte: ‚Absenderadresse‘, ‚Empfängeradresse‘ oder ‚Einzelpositionen‘ sind für diesen Dokumententypen typische Abschnitte, die aus der jeweils passenden Feldgruppe bestehen. Ein Abschnitt kann aber auch eine Zusammenstellung von Einzelfeldern sein, beispielsweise für „Allgemeine Informationen“.
  • Feldgruppe: Zu einer Feldgruppe können neue Felder hinzugefügt werden, die zu dieser Gruppe passen. Also bei der Feldgruppe ‚Absenderadresse‘ kann beispielsweise das Feld ‚Kontaktname‘ hinzugefügt werden. Oder für den Kunden irrelevante Einzelfelder können entfernt werden.
  • Einzelfelder: Passende Felder können zu der passenden Feldgruppe hinzugefügt werden. Ein Einzelfeld kann dabei als bereits bestehendes, vortrainiertes Feld ausgewählt oder aber auch komplett neu kreiert werden.

Parashift ist grossartig dabei, Dokumentenerfassung für alle zugänglich zu machen – per Drag & Drop KI-Funktionalitäten.

Erstellen: Eigene Dokumententypen von Grund auf neu erstellen

Anstatt einen Standard Dokumententypen nur anzupassen, können Dokumententypen im Editor komplett neu erstellt werden. Und auch das ist möglich, ohne erst ein 100-seitiges Benutzerhandbuch lesen zu müssen.

Ähnlich wie beim Anpassen eines Standard Dokumententypen, kann ein individueller Dokumententyp in der modernen Benutzeroberfläche ganz einfach in die gewünschten Abschnitte unterteilt, mit Einzelfeldern (mit bereits vorhandenen Extraktoren für beste Ergebnisse) eingerichtet oder mit Feldgruppen neu erstellt werden.

Das kann beispielsweise ein ‚Korrespondenzdokument‘ sein, aus dem ein Kunde die ‚Lieferadresse‘ und die ‚Vertragsnummer’ extrahieren will. Die ‚Lieferadresse‘ ist dabei kein Einzelfeld, sondern eine Feldgruppe. Die ‚Vertragsnummer‘ ist ein Einzelfeld, welches vortrainiert als Standard Feld kommt. So wird jetzt beim eigens erstellten Dokumententyp „Korrespondenzdokument“ jeweils die „Lieferadresse“ und die „Vertragsnummer“ aus jedem hochgeladenen Dokument extrahiert.