Software vendors

Softwarehersteller im ERP- und DMS-Bereich kümmern sich um die Datenverwaltung, sehen ihren Aufgabenbereich jedoch meist nicht im Dokumentenbereich und speziell nicht beim Eingang und der Erfassung von Dokumenten. Diese Abgrenzung von Softwareherstellern ist einerseits verständlich, da die Dokumentenerfassung und -extraktion nicht ihr Kerngeschäft darstellt. Andererseits verpassen sie so neue, eigentlich mögliche Revenue-Streams.

Mit der Ergänzung und Integration von Intelligent Document Processing (IDP) in ihre bestehenden Softwarelösungen wird Softwareherstellern nämlich genau das ermöglicht. Damit können sich Softwarehersteller neu positionieren, erzielen entscheidende Wettbewerbsvorteile und erschliessen neue Revenue-Streams.

Wie hilft IDP Softwareherstellern spezifisch?

Wenn heutzutage ein Grossunternehmen auf der Suche nach einem neuen ERP-System oder DMS ist, dann spielen bei der Evaluierung zahlreiche Faktoren eine wichtige Rolle. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wollen Entscheidungsträger in Grossunternehmen in einem neuen ERP-System oder DMS heute mehr bekommen, als die reine Datenverwaltung. Sie wollen leistungsstarke Automatisierungslösungen in simpler Art und Weise und nahtlos integriert haben. Die Messlatte für Softwarehersteller ist deshalb enorm hoch.

Intelligent Document Processing (IDP) hilft Softwareherstellern unter anderem ganz spezifisch:

  • IDP wird vollständig in die eigene Softwarelösung von Softwareherstellern integriert. Das bedeutet, dass Endkunden ausser neue und verbesserte Funktionen wie Automatisierungen nichts von der eigentlichen IDP-Lösung im ERP-System spüren oder sehen.
  • IDP nimmt den Endkunden durch die Dokumentenerfassung, -klassifizierung und -extraktion manuelle und repetitive Arbeiten ab. So können Dokumente beispielsweise einfach per Drag & Drop ins ERP-System gezogen werden. Dank IDP wird das Dokument automatisch verarbeitet oder bei Abweichungen werden dem zuständigen Mitarbeitenden automatisch die richtigen Schritte vorgeschlagen.
  • IDP ermöglicht Softwareherstellern den Aufbau neuer Features in ihrer eigenen Softwarelösung.

IDP branchenunabhängig – perfekt für Softwarehersteller

Intelligent Document Processing (IDP) ist branchenunabhängig. Damit eignet sich die IDP-Lösung für Softwarehersteller nicht nur zur Optimierung ihrer Rechnungs-OCR, sondern ebenfalls bestens für andere Use Cases. Die verschiedenen Möglichkeiten, die IDP schafft, zeigt sich unter anderem anhand folgender Beispiele:

A) Broker: Softwarehersteller, die ERP-Systeme für Broker herstellen, können mit IDP die Erfassung und Extraktion von Dokumenten wie Versicherungspolicen und Leistungsabrechnungen automatisieren und dies ihren Kunden im ERP-System integriert anbieten.

B) Handel, E-Commerce: Endkunden sind oft über Webshops an die Kunden von Softwareherstellern angebunden, womit IDP nicht notwendig ist. Übrig bleiben jedoch immer noch zahlreiche Endkunden, die beispielsweise PDFs, Bestellungen und E-Mails einsenden. Kunden von Softwareherstellern wollen deshalb ein ERP-System, das sowohl mit Webshops als auch mit der Erfassung und Verarbeitung von anderen Dokumenten wie eben PDFs umgehen kann. Mit der Integration von leistungsstarker IDP stellen Softwarehersteller sicher, dass das mit ihrer Software möglich ist.

C) Logistik: In der Logistikbranche können Softwarehersteller mit IDP beispielsweise Zollbelege und Einfuhrscheine automatisieren und diese Funktionen in ihrem ERP-System integriert anbieten – wiederum ohne, dass der Endkunde etwas davon mitbekommt.

Signifikante Wettbewerbsvorteile für Softwarehersteller mit IDP

Die Integration einer zukunftsorientierten und leistungsstarken Dokumentenextraktionsplattform wie Intelligent Document Processing bringt Softwareherstellern nie zuvor gesehene Möglichkeiten in ihre Softwarelösungen:

  • Softwarehersteller können sich mit leistungsstarker IDP in ihrer Softwarelösung klar von der Konkurrenz im ERP- und DMS-Bereich abgrenzen.
  • Für Softwarehersteller sind mit Features wie IDP neue Revenue-Streams möglich, da sie dies Kunden als zusätzliches Modul anbieten können.
  • IDP gibt Softwareherstellern die Möglichkeit, sich neu zu positionieren – beispielsweise als schlichtes und mit leistungsstarken KI-Features versetztes ERP-System oder DMS.

“Die IDP-Plattform von Parashift bietet uns durch die Integration in alabus Lösungen eine einfache und durchgängige Lösung, Geschäftsdokumente automatisiert zu erfassen und Medienbrüche zu vermeiden. Wir sind überzeugt, hiermit einen grossen Mehrwert für unsere Kunden erzielen zu können.”

Uwe Störrlein, Co-CEO alabus AG