Eine der Hauptherausforderungen für Unternehmen ist die Variation an zu verarbeitenden Dokumenten. Je nach Branche sind die Anforderungen an die Dokumente besonders hoch. Eine davon ist die Transport- und Logistikbranche. Unter konstant hohem Druck, stets pünktlich zu liefern, können keine Kompromisse bei der Erfassung und Verarbeitung der Dokumente eingegangen werden. Mitarbeiter in der gesamten Lieferkette sind auf exakte Daten in Echtzeit angewiesen, damit jegliche Verzögerungen direkt ersichtlich, korrigiert und zeitliche sowie materielle Einbussen umgangen werden können. Weder die manuelle Erfassung und Verarbeitung, noch die Komplexität der Dokumente dürfen hier Faktoren sein. Mit IDP (Intelligent Document Processing) können Transport- und Logistikunternehmen Höchstleistungen erzielen.

Die Vielzahl der Dokumente und vor allem die enorme Variation macht die Dokumentenverarbeitung in der Transport- und Logistikbranche zu eine der komplexeren – ganz sicher zumindest ohne IDP

Parashift On-Demand-Webinare

Was ist IDP?

IDP steht für Intelligent Document Processing. Als Kombination verschiedener fortschrittlicher, auf Künstlicher Intelligenz basierender Technologien, schafft sie ein völlig neues Spektrum an Möglichkeiten für die Automatisierung der Dokumentenerfassung und -verarbeitung. Auf IDP und ihre Funktionen gehen wir in diesem Artikel im Detail ein.

Intelligent Document Processing bringt mit intelligenter Automatisierung neuen Schwung in die Transport- und Logistikbranche

Grosse Probleme bei manueller Verarbeitung

Im Gegensatz zu manch anderen Branchen ist es in der Transport- und Logistikbranche ganz normal, dass sämtliche Dokumente durch unzählige Hände gehen: Von der Lagerung über oft weltweite Versandstationen und verschiedenen Logistikern bis hin zu der aktuellen Auslieferung müssen Daten daraus abgelesen, abgeglichen, abgetippt und geprüft werden. Mit der manuellen Verarbeitung durch zahlreiche Parteien wird die Fehleranfälligkeit und das Risiko inkorrekter Daten so enorm erhöht. Daraus ergeben sich sehr rasch Unstimmigkeiten und dadurch Verzögerungen, was sich wiederum negativ auf die gesamte Lieferkette auswirken kann.

Mit den innovativen KI-Technologien wie Machine Learning und Deep Learning eignet sich IDP hervorragend für die anspruchsvollen Dokumente der Transport- und Logistikbranche

Während beispielsweise autonome Kräne, Lastwagen und Züge bereits heute teilweise Realität in der Transport- und Logistikbranche sind, sind die Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft. Im Gegensatz dazu sind Automatisierungen im Bereich der Dokumentenverarbeitung deutlich fortgeschrittener. Zumindest dann, wenn auch auf eine State of the Art-Lösung wie IDP zurückgegriffen wird, welche für die Verarbeitung der komplexen Dokumente in der Transport- und Logistikbranche unabdingbar ist. Standardlösungen mit traditioneller OCR (Optical Character Recognition) sind bei weitem nicht gut genug.

Variabilität in den Dokumenten schreit förmlich nach IDP

Die Probleme mit der manuellen Erfassung und Verarbeitung von Dokumenten sind demnach schnell ausgemacht. Die Fragen, die es in den Transport- und Logistikunternehmen mit Hinsicht auf Intelligent Document Processing zu stellen gilt, sind (unter anderen) die folgenden:

  1. Kann IDP mit den Herausforderungen der Dokumente umgehen?
  2. Kann IDP mit der Variation an Dokumenten umgehen?
  3. Lernt IDP mit mehr Dokumenten und grösseren Datenmengen dazu?

IDP schliesst in allen drei Punkten positiv ab, wie im Folgenden ersichtlich ist:

  1. Die Herausforderungen der Dokumente in der Transport- und Logistikbranche sind offensichtlich: Dokumente kommen in unstrukturierter Form, mehrfach gescannt, in schlechter Qualität, mit Stempeln, mit handgeschriebenen Anmerkungen und Notizen und so weiter und so fort. IDP kommt dank fortschrittlichen KI-Technologien mit all diesen Herausforderungen zurecht und liefert akkurate Ergebnisse in Form exakter Daten.
  2. Kaum eine Branche verarbeitet eine grössere Variation an Dokumenten: Neben Lieferscheinen kommen weitere Warenbegleitdokumente hinzu, darunter beispielsweise Zolldeklarationen, Frachtbriefe (in der Luftfracht die sogenannten Air Waybills) oder je nach Produkt auch Analysezertifikate.
  3. IDP lernt dank Machine Learning und Deep Learning Technologien mit mehr Dokumenten und Daten nicht nur automatisch dazu und verbessert sich im Hintergrund laufend, sondern versteht durch diese Technologien auch den Kontext aus den Daten heraus, was von enormer Signifikanz in den Prozessen ist.

Die hohe Transparenz in den Dokumenten mit IDP ermöglicht spezifische Informationen und exakte Status bei Lieferungen – die Mitarbeiter und Kunden werden es danken

Mit IDP hohe Transparenz möglich

IDP liefert durchs Band hindurch eine hohe Transparenz der Daten, was essenzielle Informationen in Echtzeit ermöglicht. Für heutige Ansprüche ist dies das A und O für Transport- und Logistikunternehmen. IDP fördert durch die Transparenz nicht nur die Genauigkeit der Daten, sondern ermöglicht mit der Automatisierung der Dokumentenerfassung und -verarbeitung auch nie zuvor gesehene Prozessgeschwindigkeiten.