Versicherungen übernehmen nicht alle Leistungen. Fitnessabos und Gesundheitskurse sind einige davon. Erst gewisse Zusatzversicherungen beteiligen sich an den Kosten. Aufgrund des eher kleinen Volumens dieser Leistungsdokumente haben Versicherungen für die Verarbeitung meist keine Automatisierung integriert. Das führt zu manuellem Abtippen von Daten aus Fitnessstudiorechnungen und mündet in langsamem Claims Processing.

Intelligent Document Processing (IDP) macht Schluss mit manuellen Prozessen und langen Durchlaufzeiten. IDP sorgt dafür, dass Versicherungen auch kleinvolumige Leistungsdokumente wie Rechnungen von Fitnessstudios und verschiedenen Gesundheitskursen wie beispielsweise Pilates, Zumba und Yoga, automatisiert verarbeiten können.

In dieser Blogserie für Versicherungen gehen wir auf unterschiedliche Leistungsdokumente ein, aus welchen mit IDP die für Versicherungen jeweils relevanten Daten automatisiert ausgelesen werden können.

In Teil 02 der ‚Blogserie Versicherungen‘ haben wir die automatisierte Verarbeitung von TARMED Rechnungen unter die Lupe genommen.

In Teil 03 der ‚Blogserie Versicherungen‘ gehen wir auf die automatisierte Verarbeitung von Rechnungen von Fitnessstudios ein.

Rechnungen von Fitnessstudios variieren in Layout

Seitdem jedes grössere und kleinere, öffentliche und private Fitnessstudio ihre eigenen Rechnungen hat, variieren die Formate und Layouts stark. Nach Abschluss eines Fitnessabos oder eines Abos für einen Gesundheitskurs reichen Kunden ihre Rechnung an die Zusatzversicherung ein. Physisch per Post, online über das Kundenportal oder direkt als Foto über die App der Versicherung.

Bei Versicherungen integrierte OCR-Lösungen basieren meist auf Vorlagen. Damit sind sie zu schwach für die automatisierte Verarbeitung von semi-strukturierten oder komplett unstrukturierten Leistungsdokumenten wie Rechnungen von Fitnessstudios.

IDP hingegen arbeitet nicht mit Vorlagen. Zum Herzstück der Fähigkeiten von IDP gehört der Umgang mit sich ständig ändernden Dokumentenlayouts.

Mit IDP: Versicherungen lesen Rechnungen von Fitnessstudios automatisch aus

Die Integration von IDP erlaubt Versicherungen ein vollständig automatisiertes Claims Processing. Wie im Beispielfoto von der Plattform zu sehen, werden alle für die Versicherung relevanten Daten aus der Rechnung des Fitnessstudios, in diesem Fall für ein Pilates-Abonnement, automatisiert ausgelesen. Versicherungen können die ausgelesenen Daten unter Anwendung von Business Logik weiter bearbeiten.

Mit IDP werden folgende Daten automatisch aus der Rechnung des Fitnessstudios ausgelesen:

  • Kontakt: Vor- und Nachname, Adresse
  • Kopfzeile der Rechnung: Datum der Rechnung, Rechnungsnummer, MwSt.-Nr., ZSR-Nummer, Sprache, Währung und Gesamtbetrag der Rechnung
  • Positionsdaten: Detailpositionen der Rechnung (hier im Beispiel von der Plattform: Pilates Abo 1 Jahr, 1x/Wo)

No-Code App für individuelle Anpassungen an Rechnungen von Fitnessstudios

Bei zusätzlichen, spezifischen Anforderungen an ein Leistungsdokument, in diesem Fall bei Rechnungen von Fitnessstudios oder Gesundheitskursen wie Pilates, Zumba oder Yoga, können Versicherungen mit der No-Code App ganz einfach selbstständig Anpassungen am Dokumenttypen vornehmen.

In Teil 04 der ‚Blogserie Versicherungen‘ gehen wir auf die automatisierte Verarbeitung von Optikerrechnungen mit IDP ein.