Im Rahmen des Claims Processing gehen verschiedene Leistungsdokumente bei Versicherungen ein. Die TARMED Rechnung, die offizielle Tarifstruktur für ambulante ärztliche Leistungen in der Schweiz, ist eines dieser Leistungsdokumente. Versicherungen müssen dabei zahlreiche Positionsdaten aus TARMED Rechnungen automatisiert auslesen, damit ein durchgängiges Claims Processing möglich ist.

In dieser Blogserie für Versicherungen gehen wir auf unterschiedliche Leistungsdokumente ein, aus welchen mit Intelligent Document Processing (IDP) die für Versicherungen jeweils relevanten Daten automatisiert ausgelesen werden können.

In Teil 01 der ‚Blogserie Versicherungen‘ haben wir die automatisierte Verarbeitung von Apothekenrechnungen unter die Lupe genommen.

In Teil 02 der ‚Blogserie Versicherungen‘ gehen wir auf die automatisierte Verarbeitung von TARMED Rechnungen ein.

IDP bringt Versicherungen klare Vorteile – auch bei TARMED Rechnungen

Mit Millionen von TARMED Rechnungen, die Versicherungen jährlich verarbeiten müssen, ist dieses Leistungsdokument alles andere als ein kleinvolumiges.

Auch wenn die besonderen Stärken von Intelligent Document Processing (IDP) in der automatisierten Verarbeitung von unstrukturierten und semi-strukturierten Leistungsdokumenten wie beispielsweise Apothekenrechnungen liegen: IDP kann gleichermassen mit grossvolumigen und strukturierten Leistungsdokumenten wie TARMED Rechnungen umgehen.

Im direkten Vergleich zu herkömmlichen OCR-Lösungen bringt die Automatisierung mit IDP weitere klare Vorteile für Versicherungen mit sich. Darunter die folgenden:

1. Mit leistungsstarker IDP kann die gesamte IT-Architektur in einer Versicherung reduziert werden

2. Mit leistungsstarker IDP kann die Komplexität der Geschäftsprozesse in einer Versicherung reduziert werden

3. Mit leistungsstarker IDP können allgemeine Kosten eingespart und in andere Bereiche investiert werden

Mit IDP: Versicherungen lesen TARMED Rechnungen automatisch aus

Wie in den beiden Beispielfotos von der Plattform zu sehen, können führende Versicherungen mit IDP alle relevanten Informationen automatisch aus den TARMED Rechnungen auslesen. Dabei werden unter anderem die folgenden typischen Daten aus TARMED Rechnungen extrahiert und für die weitere Bearbeitung unter Anwendung von Business Logik strukturiert aufbereitet.

  • Leistungserbringer: Titel (z.B. Dr. med.), Name der Ärztin/des Arztes, Adresse der Arztpraxis oder Spital, Rechnungssteller (meist gleich wie Leistungserbringer)
  • Zusätzliche Informationen des Leistungserbringers: GLN-Nummer (weltweite Identifikation für Standorte und Firmenadressen), ZSR-Nummer (offizielles Verzeichnis zur Rechnungsbearbeitung der medizinischen Leistungserbringer)
  • Patienteninformationen: Name, Adresse, Rechnungsdatum und Rechnungsnummer
  • Einzelpositionen: Sämtliche Positionsdaten wie Datum, Tarif und Tarifcode, Beschreibung, Referenzcode, Menge, Gesamtbetrag und Skalierungsfaktor, Einheitsfaktor und Betrag (ärztliche und technische Leistung)

No-Code App für individuelle Anpassungen

Bei zusätzlichen, spezifischen Anforderungen an ein Leistungsdokument können Versicherungen mit der No-Code App ganz einfach selbstständig Anpassungen an Dokumenttypen vornehmen.

In Teil 03 der ‚Blogserie Versicherungen‘ werden wir auf die automatisierte Verarbeitung von Fitnessrechnungen mit IDP eingehen.